Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 10. Dezember 2010

Heute ist Internationaler Tierrechtstag

"Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen."
Gillian Anderson, Schauspielerin

Die Tierrechtsorganisation Vier Pfoten ruft zu einer Online-Mahnwache auf. Zünde eine virtuelle Kerze an, in Gedenken an die vielen Tiere, die ein schreckliches Dasein in unseren Labors fristen.

Zitat Vier Pfoten: Ziel des Internationalen Tierrechtstages ist es, zu Rücksicht und Respekt gegenüber Tieren aufzurufen, aufbauend auf der Anerkennung der Menschenrechte. Es ist Zeit, das Ausmaß des weltweiten Tierleids zu erfassen und zu erkennen, was wir tun können, um dieses Leid zu beenden.

Geschätzte 115,3 Millionen Tiere werden jährlich weltweit in Forschung und Tests verwendet. Versuchstiere müssen unter anderem Vergiftungen mit Chemikalien, erzwungene Isolation, schmerzhafte Tumore oder genetische Veränderungen ertragen.

Wir setzen uns dafür ein, Tierversuche in Zukunft zu reduzieren und sie schließlich durch moderne, tierfreie alternative Techniken wie z.B. Zell- und Gewebekulturen, Computertechniken und fortschrittliche menschliche Hirnscanner zu ersetzen.

Es kostet euch nichts, diese virtuelle Kerze anzuzünden. Nur ein paar Minuten Eurer Zeit. Ein paar Minuten, die vielleicht ein zukünftiges Tierleben retten und vor dem Schicksal als Versuchstier bewahren können.

Ein Tier ist genau so ein Lebewesen wie wir und es hat die gleichen Rechte auf Leben. Was gibt dem Menschen das Recht einem Tier diese zu verweigern?

"Haben Tiere eine Seele und Gefühle" kann nur fragen, wer über keine der beiden Eigenschaften verfügt."
Eugen Drewermann

Wenn ich mir unsere beiden Ratten so ansehe, dann sage ich mir immer: Wenigstens die beiden haben ein schönes Leben und sind vor einem grausamen Schicksal im Versuchslabor bewahrt worden. Sicher, es sind nur 2 Tierleben, die damit gerettet wurden...aber besser, als gar keins. Und wenn jeder so denken würde, wäre das schon mal ein Anfang.


Ich kann Menschen, die Tiere schlecht behandeln oder gar quälen, einfach nicht verstehen. Wenn ich sehe, wie jemand seinen Hund schlägt oder ähnliches, könnte ich ausrasten.

"Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund."
Hildegard von Bingen

Und das ist wirklich so. Tiere und speziell Hunde als Therapie wirken oft Wunder. Vielen Menschen bleibt oft nur der Hund als Begleiter, wenn sie älter werden und ihre Verwandten und Freunde nicht mehr da sind. Und dann könnten sie keinen treueren Freund haben.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen