Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 2. August 2013

Urlaubsbericht Sauerland + Hohensyburg Teil 3

30.07.-01.08.13

Tag 6


Nach dem Frühstück ging es weiter zum nächsten Ziel, mit einem Zwischenstopp in Calle. Hier hat mein Schatzi vor ungefähr 35 Jahren gewohnt und da wir ganz in der Nähe waren, wollte er natürlich sein altes Heimatdorf wiedersehen. Aus Erzählungen kannte ich schon einiges und der Aufenthalt ließ noch einmal viele Erinnerungen hoch kommen. 



Dann ging es weiter nach Dortmund Hohensyburg und am frühen Nachmittag erreichten wir den Campingplatz am Fuß der Burgruine oberhalb des Hengsteysees. 
Nach einem kleinen Einkauf im Kiosk ging wir hinunter zur Ruhr und nahmen ein spätes Mittagessen oder frühes Abendessen im Restaurant Zur Lennemündung ein. Hausgemachter Kartoffelsalat wie bei Mama mit Bockwurst. Lecker!
Da der Abend dann doch recht kühl war, aber sehr angenehm nach der Hitze der letzten Tage, verbrachten wir ihn im Fröschchen. 





Tag 7

Man mag es kaum glauben, aber ich war tatsächlich noch nie an der Hohensyburg. Das sollte sich heute ändern. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg den  Berg hinauf zur Burgruine und zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal. 

 


Nach dem Mittagessen in einem Balkanrestaurant in Syburg machten wir uns auf den Weg zur ältesten Kirche Dortmunds: Sankt Peter. Ein Vorläuferbauwerk der heutigen Kirche wurde bereits im Jahr  776 urkundlich erwähnt. 
Dort stehen Grabsteine, die zum Teil aus dem 16. Jahrhundert sind. 



 

 
Die fast vierstündige Wanderung hat uns doch ganz schön geschlaucht, gerade bei den Temperaturen und so waren wir froh, als wir wieder am Wohnmobil ankamen.

Gegen Abend tauchte dann ein Überraschungsbesuch auf: Petra und Ralf aus Wuppertal. :-) Sie haben mal wieder ihr Cabrio ausgeführt.

 
Tag 8


Alles geht einmal zuende, so auch unser Urlaub. Nach dem Frühstück machten wir uns auf die Heimreise, weit war es ja nun nicht mehr.
Insgesamt war es wirklich eine schöne Woche. Allerdings haben wir eines beschlossen: Im Sommer kommt nur noch ein Urlaub an der See in Frage, Touren wie diese jetzt verlegen wir künftig auf den Frühling oder Herbst. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen