Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 21. Januar 2011

Nein zu Pelz!

Hier ein Artikel der Organisation "Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V."

Pelztierhaltung muss verboten werden - Tierquälerei ist weder chic noch elegant (20.01.2011)

Zur Antwort der Bundesregierung auf unsere Anfrage zur Haltung sogenannter Pelztiere in Deutschland und anlässlich der momentan in Berlin stattfindenden Fashion Week erklärt Undine Kurth, parlamentarische Geschäftsführerin und tierschutzpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Das Halten und Töten von Tieren zur Gewinnung von Pelz ist eine unglaubliche und absolut unnötige Tierquälerei. Hundert Tausende Nerze, Füchse, Chinchillas und andere Tiere werden unter unsäglichen, artwidrigen Bedingungen gehalten - einzig und allein zu dem Zweck, vermeintlichen Luxus herzustellen.
Es ist ein Skandal, dass sich die Bundesregierung noch nicht einmal dafür interessiert, wie viele Tiere genau betroffen sind. In ihrer Antwort beruft sie sich statt dessen auf Angaben des Zentralverbands deutscher Pelztierzüchter. Auch die Genehmigung und Kontrolle der Tierhaltungsanlagen ist nicht geregelt.
Die Pelztierhandlung unterliegt nach Auskunft der Bundesregierung noch nicht einmal der gewerberechtlichen Anzeigepflicht. Demnach kann jeder für Luxusartikel Tiere quälen und töten - ohne angemeldet oder registriert zu sein!
Ebenso wenig vorhanden sind spezielle Anforderungen an die Fachkunde der Tierhalter.
Eine Spezialisierung auf den Bereich der Pelztierzucht bei der Ausbildung zum Beruf Tierwirt/in wurde 2005 abgeschafft. Die Anzahl der Beschäftigten in diesem Bereich wird von der Bundesregierung als so gering und wirtschaftlich irrelevant eingestuft, dass sie die in dieser Branche beschäftigten noch nicht einmal statistisch erfasst.
Das häufig vorgebrachte Argument der Bundesregierung, ein Verbot der Pelztierhaltung verstieße gegen die Berufsfreiheit, führt sie damit selbst ad absurdum.
Die Pelztierhaltung ist ein antiquiertes grausames Auslaufmodell. Sie sollte in Deutschland schnellstmöglich verboten werden.
Aber auch die Anbieter dieser "Luxusartikel" können nicht aus der Verantwortung entlassen werden. Es ist unverantwortlich, dass noch immer Modeschauen veranstaltet werden, bei denen Pelzprodukte präsentiert werden. Hier sollte schnellstens ein Umdenken erfolgen und Designer in Zukunft auf Pelz verzichten. Tierquälerei ist weder chic noch elegant.

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ganz meine Meinung! Wer unbedingt Pelz tragen will, der soll doch Kunstfell nehmen. Die sehen heutzutage schließlich aus wie echt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen