Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Montag, 20. Februar 2017

Happy Birthday Kurt Cobain


Am 20. Februar 1967 wurde der amerikanische Sänger und Gitarrist in Aberdeen, Washington, geboren. Heute wäre er 50 Jahre alt geworden. Als Frontmann der Grungeband Nirvana erlangte er Weltruhm und vermutlich zerbrach er auch daran. 


Er wurde am 4. April 1994 in seinem Haus in Seattle tot aufgefunden, mit einem Kopfschuss und einer Überdosis Heroin. Bis heute halten sich die Gerüchte, dass sein Tod kein Selbstmord war, obwohl ein Abschiedsbrief gefunden wurde. Eine Zeile darin lautete "Es ist besser auszubrennen, als zu verblassen". 
Zum Ende muss er sehr einsam gewesen sein, denn obwohl seine Mutter Wendy O'Connor am 3. April eine Vermisstenanzeige aufgab, wurde er erst drei Tage nach seinem Tod von einem Elektriker im Raum über seiner Garage gefunden. 

Als Kind war Kurt Cobain hyperaktiv und nahm jahrelang Ritalin. Später litt er ständig unter Magenschmerzen und entdeckte schließlich, dass Heroin diese Schmerzen linderten. Er spritzte sich nun regelmäßig Heroin. Besonders schlimm wurde es ab 1991, nach der Veröffentlichung des Albums "Nevermind" . Trotz insgesamt sechsmaliger Versuche, von den Drogen loszukommen, schaffte er es nicht.
Im März 1994 wurde Kurt Cobain bei einem Aufenthalt mit seiner Frau Courtney Love in Rom ins Krankenhaus eingeliefert. Kurz zuvor war die aktuelle Konzert-Tournee aufgrund von Kurts Magenproblemen abgebrochen worden. Man fand ihn im Hotelzimmer im Koma, mit Beruhigungsmitteln und Alkohol im Blut. Die Ärzte vermuteten einen Selbstmordversuch, dies bestritt Kurt aber später. Allerdings ließ er sich zu einem erneuten Drogenentzug überreden, verließ die Klinik in Los Angeles aber am 1. April und tauchte unter. 
Erst Jahre später erklärten die anderen Bandmitglieder, dass sich Nirvana zu dem Zeitpunkt bereits aufgelöst hatte. 

Am 14. April 1994 wurde Kurt Cobain eingeäschert. Auch zehn Jahre nach seinem Tod verweigerten die Behörden von Seattle ihm eine offizielle Grabstätte, denn sie befürchteten einen ähnlichen Ansturm der Fans wie in Paris am Grab von Jim Morrison. Einen Teil der Asche verstreute seine Witwe Courtney Love an verschiedenen Plätzen, wie z. B. auf ihrem letzten gemeinsamen Grundstück. 
In Aberdeen, seiner Heimatstadt, wurde die Gedenkstätte "Kurt Cobain Memorial Park" errichtet. 


Mit Nirvana veröffentlichte Kurt Cobain drei Alben. Die bekanntesten Singles sind Smells Like Teen Spirit, Come As You Are und Heart-Shaped Box. 
Außerdem hinterließ er als Maler und Zeichner viele selbst angefertigte Comics, Zeichnungen und Gemälde. 

Kurts Tochter Frances Bean Cobain produzierte einen Dokumentarfilm, in dem gezeigt wird, wie verletzlich ihr Vater zeit seines Lebens war und dass er offensichtlich unter einer schweren Depression litt. Als Kind zwischen den geschiedenen Eltern hin und her geschoben, zeigt der Film eindrücklich, wie aus einem fröhlichen kleinen Jungen, ein tieftrauriger, wütender junger Mann wird. Zum Glück bewahrte er sich seine Begabung für die Musik. Viele, die ihn kannten, sagen, dass es ihm unglaublich weh tat, bloßgestellt zu werden. 

Durch seinen plötzlichen Tod wurde Cobain unsterblich und damit Mitglied im Club 27, dem Stars wie Jim Morrison, Janis Joplin oder Amy Winehouse angehören, die ebenfalls ihren 28. Geburtstag nicht mehr erlebten. 
Ob er das wirklich so geplant hat, sei dahingestellt. Darüber sollen andere spekulieren.
Fakt ist, dass er die Musikszene mit Nirvana nachhaltig geprägt und unvergessliche Songs geschrieben hat, die zeitlos sind und die man immer wieder anhören kann.


Quellen: Wikipedia und tz




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen