Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Montag, 21. März 2011

Frühlingsanfang, Ostara

Heute ist es soweit, der kalendarische Frühlingsanfang ist da. Und das Wetter strengt sich auch schon ganz schön an, dem gerecht zu werden.

In den heidnischen Jahreskreisfesten wird dieser Tage Ostara gefeiert, die Frühlingstag- und nachtgleiche. Dies wird meistens vom 20. bis zum 23. März gefeiert. Das Frühlingsfest symbolisiert die Zeit des Neuanfangs. Mit ihm im Zusammenhang stehen auch der Frühjahrsputz und die Frühlingsdiät.

In der Wicca-Religion bedeutet die gleiche Länge von Nacht und Tag, dass das Licht nun die Dunkelheit überholt und die Göttin erwacht und Fruchtbarkeit über die Erde bringt.

Bei den Germanen war dieser Tag möglicherweise der Göttin (Ostara, Eostre oder Austro) gewidmet – Ostermond ist als altdeutscher Begriff für April überliefert. Ihre Symbole der Fruchtbarkeit waren Hase und Eier. Daher stammt also auch noch unser Brauch des Osterhasens und des Eieranmalens.

Aber wie auch immer man den Frühlingsbeginn feiert, die Hauptsache ist, dass er endlich da ist, nach dem harten und langen Winter. :-)



Kommentare:

  1. Hallo Blackfairy,

    durch Zufall bin ich auf Deinen Blog gestossen und ich bin froh, dass der Zufall mich hierhin geführt hat, denn ich finde, dass Du einen ganz tollen Blog hast; zudem habe ich entdeckt, dass ich ziemlich ähnliche Interessen habe wie Du (Mittelalter, Fantasy, Gothic, Bücher, Musik, ...). :) Ostara ist für mich auch ein sehr wichtiges und schönes Fest.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das Kompliment. :-)

    AntwortenLöschen