Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Mittwoch, 26. Oktober 2016

Kurztrip nach Ostfriesland

Am 24. und 25. Oktober haben wir einen Kurzurlaub in Ostfriesland verbracht. Auch wenn es nur zwei Tage waren, hat der Tapetenwechsel sehr gut getan. Und wir hatten richtiges Glück mit dem Wetter.

 Hier ein Blick aus unserem Hotelzimmer in Dornumersiel. 
Wir haben im Hotel "Buten Diek" übernachtet. 

 Am Hafen von Dornumersiel.




Nachmittags waren wir dann in Bensersiel und sind nach 
einem leckeren Mittagessen zum Hafen gegangen.  





 Auch am Strand gibt es herbstliche Farben. Einfach herrlich.



 Oben seht ihr abendliche Stimmung in Dornumersiel und unten die Morgendämmerung. 
Beides habe ich von unserem Hotelzimmer fotografiert. 

 Und hier wieder die schönen Seiten des Herbstes. Sonnenaufgang mit 
Nebel auf den Feldern von Westeraccum bei Dornumersiel. 


 Interessant! Das haben wir an einem Haus in Dornum entdeckt: 
Ein Thor-Hammer und ein keltisches Dreieck. 
 Oben die St. Bartholomäus-Kirche in Dornum.

Unten: Aufnahmen aus dem Automobil- und Spielzeugmuseum bei Norddeich. 






 Oben seht ihr einen Cadillac, der einmal Elton John gehörte. Er wurde 
dem Museum gespendet. 
Unten: Spielzeug-Kaufläden, die gehörten auch zu meiner Kindheit. 


Natürlich schauten wir auch in Norddeich vorbei, das ist ja fast schon Pflicht, 
wenn man dort oben ist.  




Und danach fuhren wir noch nach Greetsiel.  

Jetzt sind ja auch die berühmten Zwillingsmühlen wieder komplett. Die  "Grüne Mühle" (unten) wurde beim Sturm "Christian" im Oktober 2013 schwer getroffen, die Flügel und die Kappe der Mühle wurden abgerissen, sowie Teile der Galerie beschädigt.





Der Fischereihafen von Greetsiel. 

 Greetsiel ist einfach zu jeder Jahreszeit ein herrliches Städtchen, 
das immer einen Besuch lohnt. 





Und natürlich waren wir auch dieses Mal nicht zum letzten Mal dort. Ostfriesland ist immer eine Reise wert. 


Sonntag, 23. Oktober 2016

Halloween und die Kürbisse


Wie das Fest Samhain selbst stammt auch der Brauch der Kürbislaternen aus Irland. 


Man erzählt dort die Geschichte von Jack O., einem Betrüger und Trinker, der zu Lebzeiten nur Böses tat. Durch eine List soll Jack O. den Teufel auf einen Baum gelockt und dann in den Stamm ein Kreuz geritzt haben, wodurch der Teufel auf dem Baum gefangen war. Jack versprach ihm, ihn herunter zu lassen, wenn er ihn nie wieder behelligen würde.
Als Jack später starb, verwehrte ihm der Himmel aufgrund der vielen schlechten Taten den Zutritt und auch in der Hölle fand Jack keinen Platz, da er den Teufel ja übers Ohr gehauen hatte. Der Teufel hatte allerdings ein wenig Erbarmen mit Jack und gab ihm ein Stück glühende Kohle in einer Rübe, mit der er durch die Finsternis zwischen Himmel und Hölle wandern konnte.

Allgemein wurde zur damaligen Zeit aus dieser Geschichte abgeleitet, dass man mit solch einer Rübe die Geister und Dämonen abschrecken könnte. Zu Zeiten der aktiven Ausübung des Halloween Brauches in Irland wurden auch weiterhin Rüben verwendet. Später, als der Brauch nach Amerika kam, fand man im Übermaß Kürbisse, die sich auf Grund der Größe für diesen Zweck sogar noch besser eigneten.
Um die bösen Geister auch sicher abzuschrecken, wurden hässliche Fratzen in den Halloween Kürbis geschnitzt. Wegen des Zusammenhanges mit der Geschichte des Jack O. wird der Halloween Kürbis im englischsprachigen Raum auch oft "Jack O Lantern" genannt.



Habt ihr schon mal selbst einen Kürbis zu Halloween ausgehöhlt? Ich noch nie. Ist sicher auch eine Riesenschweinerei. *g*  Aber schön aussehen tut es ja schon. Und mittlerweile gibt es richtiges Werkzeug dafür, auch bei uns. 




Montag, 17. Oktober 2016

Noch zwei Wochen bis Halloween


Gestern war ja wirklich herrliches Herbstwetter, so hätte es ruhig noch länger bleiben können. Aber heute ist es leider bei uns ziemlich grau.

Mehr als der halbe Oktober ist inzwischen vorbei, d. h. das Gedenkfest für unsere Ahnen rückt immer näher: Halloween oder Samhain wird gefeiert. 

An Samhain Abend, so glaubten die Kelten, wird das Tor zur Anderswelt geöffnet und die Toten kommen auf die Erde, um ihre noch lebenden Verwandten zu besuchen. Diese wurden mit Lichtern und Leckereien willkommen geheißen. Und gleichzeitig sollten sie so auch besänftigt werden, denn einige glaubten auch, dass die Geister kommen, um sich an den Lebenden zu rächen oder um sich einen neuen Körper zu suchen. Um sich zu schützen oder auch um die bösen Geister zu verjagen, verkleideten die hinterbliebenen Verwandten  sich in einem totenähnlichen, abschreckenden Kostüm. Diese Traditionen haben sich bis heute gehalten, in Form von gruseligen Verkleidungen, ausgehöhlten leuchtenden Kürbissen und kleinen Gaben. Daher kommt auch das "Gib uns Süßes, sonst gibt's Saures" (Trick or Treat).

Die Irischen Auswanderer brachten die Bräuche damals in die Neue Welt (Amerika) und nach und nach kamen diese in den letzten Jahren in veränderter Form wieder zurück nach Europa. Leider wurde daraus mit der Zeit ja ein richtiges Horrorspektakel. Mir gefällt der ursprüngliche Gedanke von Samhaim eigentlich viel besser, aber irgendwann wird niemand diesen Ursprung und Grund des Festes mehr wissen. Was ich um so mehr befürchte, weil in unserem Land ja immer mehr andere Kulturen vermischt werden. 



Black Moon vor Halloween


Gestern war Vollmond. Das ist natürlich nichts Besonderes und passiert in der Regel einmal im Monat.  

Diesen Monat wird es aber etwas geben, das nicht so häufig passiert. Am 30. Oktober 2016 werden wir einen so genannten "Black Moon" haben. So bezeichnet man den zweiten Neumond innerhalb eines Monats. Diesen sieht man natürlich nicht, denn an Neumond ist ja kein Mond da. *g* Im Gegensatz zum "Blue Moon", dem zweiten Vollmond innerhalb eines Monats, der eben so selten ist. 


Somit wird es in der Nacht von Halloween draußen also richtig finster sein. Perfekt für alle dunklen Gestalten, draußen herumzuschleichen... ;-) 





Montag, 10. Oktober 2016

Auch auf unserem Balkon ist der Herbst nun angekommen

Dieses und das letzte Wochenende habe ich das Wetter genutzt und unseren Balkon fit für Herbst und Winter gemacht. Die leider vertrockneten Sommerblumen wurden entsorgt, dafür kam frisches Heidekraut und zwei winterharte Chrysanthemen in die Töpfe.


Der Frosch ist mit seinem Ostfriesennerz natürlich bestens 
gerüstet für den Herbst und Winter. *g* 

Der Waldmeister ist auch winterhart.  





Aber ich glaube, ich bin noch nicht ganz fertig. Mal sehen, was mir noch einfällt.