Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 5. Juni 2015

Ein Besuch in Billerbeck

Billerbeck liegt im Kreis Coesfeld und nennt sich selbst "Perle der Baumberge". Was auch zutreffend ist, wie ich finde, denn es ist ein schönes, historisches Städtchen mit vielen Sehenswürdigkeiten und denkmalgeschützten Gebäuden.
Wie z.B. der Ludgerus Dom direkt in der Stadtmitte, dessen Türme man von überall sieht und daher gut zur Orientierung dienen. Eingeweiht wurde sie 1898 und heißt eigentlich Propsteikirche St. Ludgerus, aber während der beeindruckenden Größe ist sie nur als Ludgerus Dom bekannt.





Bekannt ist auch die Kolvenburg. Die erste Burg wurde im 13. Jahrhundert von Billerbecker Rittern errichtet. Die heutigen Bestandteile sind aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Auch das Gelände um die ehemalige Wasserburg herum lädt ein zu einem Spaziergang. 




Dies ist die Berkel, die an der Kolvenburg entlang vorbei fließt.


Der Ludgerus Brunnen, gewidmet dem heiligen Ludgerus.

Das Rathaus in der Stadtmitte. Hier ist auch die Touristeninformation.

Diese herrlichen Häuser, die unter Denkmalschutz stehen, 
findet man rund um die St. Johanniskirche


Der Archidiakonatshof. Bis 1815 war das Bistum Münster
 in Archidiakonate als Verwaltungsbezirke eingeteilt. 

Noch einmal die Häuser am Johannikirchplatz.

 Blick auf den Richthof. Heute in Privatbesitz, daher kann man ihn leider nicht besichtigen. Bis 1803 war hier der Sitz des Stadtrichters. Das heutige Gebäude 
stammt aus dem Jahr 1820.

 Die Historische Wassermühle


Fotos zu den Friedhöfen in Billerbeck, wo ich natürlich auch war, findet ihr hier:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen