Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 22. Mai 2015

Blankenstein - Die Burg und der Ort

Auch dieser Ort ist ja nicht allzu weit weg von uns und trotzdem war ich noch nie dort: Burg Blankenstein bei Hattingen. Bei unserer Fahrt mit der Ruhrtalbahn im März fuhren wir ja dort vorbei und hatten beschlossen, demnächst mal direkt dorthin zu fahren. Gestern war es dann soweit.

Im 13. Jahrhundert wurde die Burg durch Adolph I. Graf von der Mark erbaut. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Anlage nach allmählichem Verfall wieder aufgebaut und seit 1909 steht die Ruine unter Denkmalschutz.



Dies ist der ehemalige Standort des Hauptgebäudes mit direktem Blick ins Ruhrtal. Eigentlich verdank die Burg Blankenstein ihre Entstehung einem Mord. Nachdem Friedrich von Isenberg für die Tötung des Kölner Erzbischofs zur Rechenschaft gezogen worden war, wurden die Isenberger Besitzungen eingezogen und unter dem Erzbistum Köln sowie Adolf I. von der Mark aufgeteilt. Zum Schutz der neu hinzugewonnenen Territorien erteilte dieser den Befehl, auf einem "blancken Steyn", einem unbewaldeten Felsrücken über der Ruhr, ein erstes festes Haus zu errichten.









Den Turm kann man besichtigen und hat von dort oben einen
 herrlichen Rundblick ins schöne Ruhrtal.



Der Ort Blankenstein lohnt ebenfalls einen Besuch. 



Quelle Textinfo: Wikipedia


1 Kommentar:

  1. Interessante Info: Die Burg steht zwar auf Hattinger Stadtgebiet, gehört aber dem benachbarten Bochum.

    AntwortenLöschen