Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Montag, 30. März 2015

Eine Fahrt durch das schöne Ruhrtal

Am letzten Samstag waren mein Schatzi und ich sechs Jahre zusammen. Grund genug, etwas Besonderes zu unternehmen.
Passenderweise feierte auch die Ruhrtalbahn ein Jubiläum und zwar das Zehnjährige. Also machten wir uns auf zum Bahnhof in Bochum-Dahlhausen und fuhren von dort mit dem historischen Schienenbus Richtung Hagen.
Unterwegs gibt es interessante Haltepunkte, an denen man auch aussteigen und dann mit einer späteren Bahn weiter oder wieder zurück fahren kann: Burg Blankenstein, Hattingen, die Ruine Hardenstein, Zeche Nachtigall oder das Haus Kemnade.
Den Schienenbus gibt es seit den 1950er und 60er Jahren und 55 jahre später fahren drei der Busse immer noch durch das Ruhrtal. Eine tolle Sache, die es wert ist, auch weiterhin erhalten zu werden.

 Der Nostalgische Schienenbus wird liebevoll gepflegt
 

 Hier führt auch der Ruhrtalradweg entlang.
 
 Über dieses Viadukt fahren die "normalen" Züge Richtung Witten
 
 Die Zeche Nachtigall, heute Industriemuseum
 
 Die Ruine Hardenstein, die nur mit der Ruhrtalbahn oder zu Fuß erreichbar ist
 
Der Bahnhof von Hattingen 

 Der Bahnhof von Hagen
 
Und noch einmal ein Blick ins schöne Ruhrtal
 
 
Wer hätte gedacht, dass das Ruhrgebiet so grün sein kann? ;-) Und dass man gar nicht immer so weit fahren muss, um interessante Dinge zu entdecken. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen