Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Mittwoch, 4. Dezember 2013

Barbarazweige am 4. Dezember

Eigentlich stellt man sich ja in der Adventszeit eher Tannenzweige und Ähnliches ins Haus. Es gibt aber in Gedenken an die Heilige Barbara einen besonderen Brauch.

Heute, am 4. Dezember, ist der Gedenktag der Schutzpatronin u.a. der Schmiede, Maurer, Dachdecker, Feuerwehrleute und Gefangenen. Man schneidet Zweige von einem Obstbaum (egal ob Kirsche, Apfel, Birne) oder auch Haselnuss oder Holunder und stellt sie in warmes Wasser. Bis Heiligabend sollen die "Barbarazweige" erblühen und so das neue Leben in die Wohnung bringen. Wenn die Zweige erblühen, wird dies als gutes Omen für das nächste Jahr gedeutet, weil es Glück bringen soll.



Gebet an die heilige Barbara:
Oh heilige Barbara, du edle Braut!
Dir sei Leib und Seele anvertraut.
Sowohl im Leben als im Tod.
Komm mir zu Hilfe in letzter Not.
Und reiche mir vorm letzten End
Das allerheiligste Sakrament.

 


 
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen