Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Mittwoch, 16. Oktober 2013

Noch 15 Tage bis Halloween...

...oder Samhain, dem Fest der Toten.

Typischer als heute kann das Herbstwetter kaum sein: grau, düster, Nieselregen, kalt. Aber das gehört halt dazu. Und mir macht es auch nicht viel aus.
Der halbe Oktober ist vorbei, also rückt das Fest der Geister und Untoten immer näher. *g*

An Samhain Abend, so glaubten die Kelten, wird das Tor zur Anderswelt geöffnet und die Toten kommen auf die Erde, um ihre Verwandten zu besuchen. Diese wurden mit Lichtern und Leckereien willkommen geheißen.
Einige glaubten aber auch, dass die Geister kommen, um sich an den Lebenden zu rächen oder um sich einen neuen Körper zu suchen. Um sich zu schützen oder auch um die bösen Geister zu verjagen, verkleideten sie sich in einem totenähnlichen, abschreckenden Kostüm. Diese Traditionen haben sich bis heute gehalten, in Form von gruseligen Verkleidungen, ausgehöhlten leuchtenden Kürbissen und kleinen Gaben. Daher kommt auch das "Süßes, sonst gibt's Saures/Trick or Treat".
Die Auswanderer brachten die Bräuche damals in die Neue Welt (Amerika) und nach und nach kamen diese in den letzten Jahren in veränderter Form wieder zurück nach Europa.

Mir gefällt der alte Mythos von Samhaim eigentlich viel besser als dieses amerikanisierte Horrorspektakel....





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen