Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Montag, 30. September 2013

Taphophil - Wir lieben Friedhöfe

Ja, lesen bildet. Sogar das Leben von Romanen. Ich lese gerade "Totenhauch" von Amanda Stevens. Es geht um eine Friedhofsrestauratorin und diese hat einen Blog über Friedhöfe und dort heißt es, Friedhofliebhaber bezeichnet man als Taphophile. Ich gebe zu, das war mir vollkommen neu.

Nun, wenn das so ist, dann bin ich auch taphophil, denn ich finde Friedhöfe faszinierend. Sie sind Orte der Ruhe und Stille und der Inspiration. Und je älter dieser Friedhof und die Grabsteine sind, desto interessanter ist es. Was könnten die Steine und Figuren alles erzählen? Von welchen historischen Ereignissen sind sie Zeitzeugen gewesen?

Die nachfolgenden Fotos wurden in Dortmund-Hohensyburg aufgenommen. 




Mit der Zeit werde ich hier sicher noch weitere Fotos veröffentlichen.

Freitag, 27. September 2013

Das letzte Wochenende im September

Der Herbst ist da, unverkennbar. Heute früh waren bei uns 9 Grad und es war auch den ganzen Tag recht frisch, trotz Sonne. Und man sieht es auch an der Natur. Verfärbte Bäume und Sträucher, Blätter auf dem Boden sowie gefallene Kastanien und Haselnüsse. Ich liebe es.

Die Wettervorhersage für das Wochenende sieht ja sehr gut, sonnig, früh herbstlich, Temperaturen bis 20 Grad. Genau richtig, perfekt für einen Spaziergang in der Natur.










In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes, letztes Wochenende im September. Genießt es, der dunkle November kommt früh genug.

Sonntag, 22. September 2013

Eine schöne Herbst-Tag-und-Nachtgleiche






Nun ist es soweit, der Sommer ist endgültig vorbei und die Nacht ist genauso lang wie der kommende Tag. Es ist Mabon, die Herbst-Tag-und-Nachtgleiche in diesem Jahr.



 



Donnerstag, 19. September 2013

Fast Wochenende...

 
...ein Glück aber auch. Die Woche war ganz schön anstrengend. Was wohl auch am Vollmond lag, denn dann schlafe ich immer schlechter und träume wirres Zeug.

Das Wetter soll ja fast spätsommerlich schön werden, lassen wir uns mal überraschen. 

Aber so ein sonniger Start in den Herbst wäre doch auch was Schönes. 



Dienstag, 17. September 2013

Vollmond und Herbst-Tag-und-Nachtgleiche in dieser Woche


Das Wetter ist ja schon seit ein paar Tagen eher herbstlich, gestern nass, heute trocken und sonnig, jedenfalls bei uns, und merklich kühler.

Am 23. September ist offizieller, kalendarischer Herbstanfang und damit auch die Herbst-Tag-und-Nachtgleiche (Mabon). Nun werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger, aber das merkt man ja jetzt schon. Es ist gerade mal 19 Uhr vorbei und wir haben Licht an. Die "finstere" Jahreszeit hat begonnen. Ich gehöre zum Glück nicht zu den Menschen mit Herbstdepressionen, denn ich mag diese Jahreszeit, besonders wenn die Sonne scheint und die Natur sich in ihren schönsten Farben zeigt.  Und wenn man dem Wetterbericht glauben darf, dann soll es ja am kommenden Wochenende genau so werden. 

Übertragen auf den Jahreskreislauf ist die Herbst-Tag-und-Nachtgleiche übrigens der Sonnenuntergang des Jahres. Und ein Sonnenuntergang ist doch etwas Schönes, die prächtigen Farben, das untergehende Licht und die schon heraufkommende Nacht. 



Am Donnerstag ist außerdem Vollmond. Das sehe ich nicht nur am Himmel, das merke ich auch nachts, wenn ich mal wieder unruhig schlafe und mehr träume als sonst oder intensiver. 
In diesem Sinne wünsche ich Euch eine gute Nacht und einen ruhigen Schlaf. 


Freitag, 13. September 2013

Und wieder ein Abschied...



Am 11. September ist unser MacFly seinem Bruder Merlin über die Regenbogenbrücke gefolgt. Er war schon zwei, drei Tage ziemlich schwach und uns war klar, dass wir uns bald verabschieden müssen. :-( 
Abends nach 21 Uhr ist er dann friedlich auf meinem Arm für immer eingeschlafen. Natürlich war es hart, aber ich bin froh, dass er nicht allein war und wir auch nicht den schweren Gang zum Tierarzt machen mussten, um ihn zu erlösen.
Und zumindest konnte er letzte Woche noch seinen 2. Geburtstag feiern. So ist Mecki die erste Ratte bei uns gewesen, die dieses doch recht stolze Alter erreicht hat.

Und gestern Morgen wurden wir von unsere drei kleinen Rackern schon ein bisschen für den Verlust entschädigt. Als wir morgens Licht an machten, standen sie hinter einem der Häuschen im Stall, das sie wohl nachts von der ersten Etage nach unten geworfen hatten und versuchten, ganz unschuldig zu gucken. Was natürlich misslang. Und die Szene erinnerte mich irgendwie an die drei kleinen Schweinchen. Es hätte nur noch gefehlt, dass sie gesagt hätten "Das waren wir nicht, das war der böse Wolf."  ;-)

Ach ja, mit Tieren wird es doch nie langweilig und sie bereichern einfach den Alltag und das Leben. Wer nie Tiere hatte, der kann das einfach nicht verstehen.

Mach's gut, mein süßer MacFly, nun kannst du mit Merlin und Remmi und Demmi über die Wiesen im Regenbogenland toben. Wir werden dich nie vergessen und du hast immer einen Platz in meinem Herzen.

Wer möchte, darf HIER  gerne eine Kerze für den Racker anzünden.