Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Mittwoch, 24. Juli 2013

Auf in den Urlaub

Morgen geht es los. Gestern haben wir unseren Frosch mal richtig gründlich sauber gemacht und aufgeräumt. Heute habe ich dann alle Sachen soweit gepackt, morgen früh noch ein paar Kleinigkeiten und dann können wir ins Sauerland starten. Ziel: Hennesee. 
Hoffentlich bekommen wir da ein schattiges Plätzchen, denn bei der Hitze ist es im Womo auch nicht immer angenehm.  

Eine kleine Auswahl an Lesestoff habe ich auch schon eingepackt und die "Kinderbetreuung" ist auch geregelt. Ein bisschen habe ich ja doch ein schlechtes Gewissen, MacFly nun ein paar Tage allein zu lassen, gerade jetzt wo Merlin nicht mehr da ist. Aber wir müssen unbedingt mal raus und wenn wir dann wieder Zuhause sind, kümmern wir uns um Spielkameraden für unsere Mausebacke.  

Sicher wird es hier auch bald Fotos geben von unserer Tour. ;-)

Sonntag, 21. Juli 2013

Merlin ist über die Regenbogenbrücke gegangen

Eigentlich war es ein schönes Wochenende....bis wir vorhin nach Hause kamen und unseren Merlin tot im Stall fanden. Er hatte die letzten Tage schon etwas geschwächelt, aber gestern ging es wieder etwas besser. Sonst wären wir auch nicht zum Campingplatz gefahren. Natürlich hätten wir es nicht verhindern können, aber zumindest wäre er nicht allein gestorben. Ich hoffe, sein Brüderchen war bei ihm. 

Nun ist er bei Remmi und Demmi im Regenbogenland. Leb wohl, mein Dicker. 


Montag, 15. Juli 2013

Die letzte Woche vor dem Urlaub....

...zieht sich immer wie Kaugummi. Kommt euch das auch oft so vor?
Der Montag ist ja sowieso immer ein Tag der Woche, den man streichen sollte, aber heute nahm er echt gar kein Ende.
Naja, nun noch vier Tage arbeiten und dann erst mal zwei Wochen frei. Und dann? Ursprünglich hatten wir ja geplant, nach Rügen zu fahren. Leider kam aber dann die Reparatur des Wohnmobils dazwischen und unser Urlaubsgeld steckt nun im neuen Motor. Also ist ein größerer Urlaub nicht mehr drin in diesem Jahr. Aber wir werden kleinere Fahrten in die nähere Umgebung machen. Wir wohnen schließlich sehr schön und es gibt genug Möglichkeiten. Xanten ist nicht weit oder auch das Sauerland. Und an der Hohensyburg war ich auch noch nie. ;-) Am Hengsteysee soll auch ein schöner Campingplatz sein.
Schließlich kommt es nicht darauf an, möglichst weit von Zuhause weg zu sein, sondern einfach mal was Anderes zu sehen und abzuschalten. Manchmal reichen da schon ein paar Kilometer. Und einfach nicht arbeiten zu müssen und ausschlafen zu können. Und dass man mal wieder Zeit füreinander hat.

Also auf geht's in den Dienstag und den Rest der Woche. Das schaffe ich auch noch. Und wenn der Sommer noch einige Zeit bleibt, was will man dann mehr? 




Sonntag, 7. Juli 2013

Ein schönes Sommerwochenende geht zu Ende

Nun ist er also wirklich da, der Sommer. Man weiß zwar nicht, wie lange er bleibt, aber genießen wir es einfach. 
Das Wochenende begann gestern einmal recht anstrengend. Ein Umzug ist ja nie wirklich toll und bei solchen Temperaturen erst recht nicht. Aber wir hatten einer Freundin versprochen zu helfen, also hielten wir natürlich unser Wort. Um 8:30 Uhr ging es los. Und schon bald tauchte das erste Problem auf: der LKW machte keinen Mucks mehr, nichts ging mehr. Also wurden die Sachen auf PKWs verteilt und ein Anhänger wurde noch schnell organisiert. Gegen Mittag verdrückten wir uns dann, das Größte war erledigt.
Schnell nach Hause, ein paar Sachen packen und ab mit unserem Suzuki Kühlwalda zur Halle nach Dülmen und das Wohnmobil geholt. Mit ein paar Bekannten und drei weiteren Wohnmobilen ging es dann zum Campingplatz Tannenwiese   in den Borkenbergen. Ein idyllischer, ruhiger Platz mit viel Grünfläche und Natur pur. Genau das Richtige für ein entspanntes Wochenende. 
Dort haben wir dann gemütlich zusammen gesessen und gegrillt, bis es später am Abend zu kalt wurde. 
Am nächsten Morgen weckte uns die Sonne so gegen halb acht und nach einer erfrischenden Dusche gab es später ein gemeinsames Frühstück. Heute Nachmittag gegen 15 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg. Unser Weg führte am Silbersee in Sythen vorbei, wo der Bär tobte. Die Autos standen aus Richtung Haltern fast bis zum Drügen Pütt.

So ging ein schönes Wochenende zu Ende, das erste Sommerwochenende im Juli. Und so mag ich den Sommer auch, wenn es zwar heiß ist, aber nicht diese schwüle, hohe Luftfeuchtigkeit. Und eine nächtliche Abkühlung ist auch sehr angenehm. 

Morgen geht es dann auf in eine neue Arbeitswoche. Mal schauen, wie lange der Sommer dieses Mal bleibt.