Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Montag, 14. Januar 2013

Ein Golden Globe für Hugh Jackman

Es war im Mai 2004, als ich im Kino "Van Helsing" sah. Als großer Dracula- und Vampir-Fan war der Film natürlich Pflicht. Ich kannte Hugh Jackman zwar aus den X-Men-Filmen, aber so richtig aufgefallen ist er mir da eigentlich noch nicht.
Das änderte sich dann mit "Van Helsing". Bis heute kann ich nicht sagen, was genau mich so an dem Film faszinierte. Denn wenn man ehrlich ist, ist er ja nicht mehr als gutes Unterhaltungskino, aber kein künstlerisches Meisterwerk. Und trotzdem gehört der Film seitdem zu meinen absoluten Favoriten und vor allen Dingen bin ich dadurch erst so richtig auf den australischen Schauspieler aufmerksam geworden. Und ich musste erst einmal Google bemühen, mir nähere Informationen zu beschaffen, denn in Deutschland war Hugh damals ja noch nahezu unbekannt.
So erfuhr ich auch, dass er seine Karriere in Australien mit Musicals begonnen hat und ein talentierter Sänger und Tänzer ist. Was aber irgendwie so gar nicht zu dem Actionhelden Wolverine und Van Helsing passte. Andererseits beweist dies natürlich die Vielseitigkeit und Bandbreite eines Schauspielers.

Irgendwann wurde ihm auch die Rolle des James Bond angeboten, was er aber wegen anderer Verpflichtungen ablehnen musste. Vielleicht auch gar nicht schlimm, denn wer weiß, ob es ihm sonst zeitlich möglich gewesen wäre, die Rolle des Jean in der Muscial-Verfilmung "Les Miserables" zu übernehmen. Und dafür den Golden Globe als "bester Darsteller in einem Musical oder eine Komödie" zu erhalten. Lange hat es gedauert, denn nominiert war er vor ein paar Jahren schon mal für die romantische Komödie "Kate und Leopold".


Und endlich hat er auch seinen wohlverdienten Stern auf dem berühmten "Walk of Fame". Nun fehlt nur noch der Oscar. ;-)

Es freut mich wirklich für Hugh, dass er endlich den langersehnten Erfolg hat und für sein Talent honoriert wird. Er hat es verdient, denn er ist nicht nur ein begnadeter Entertainer, sondern auch ein sympathischer Mensch, der - soweit möglich - mit seiner Familie ein normales Leben abseits des Trubels führt. Seine Familie ist das Wichtigste für ihn und so sollte es auch sein. 

 Hugh Jackman und seine Frau Deborah Lee Furness. 

Kommentare:

  1. Ich mag Hugh Jackman ebenfalls sehr gern.
    Allerdings bin ich erst so richtig auf ihn aufmerksam geworden, als ich den Film "Australia" sah. Da spielt er zusammen mit Nicole Kidman.
    Ich hatte vorher noch keinen einzigen Film mit ihm gesehen, auch nicht die X-Men-Filme.
    Die hab ich mir jetzt aber zugelegt, und werde sie nach und nach immer mal wieder anschauen.

    Verdient hat er es auf alle Fälle, aber echt schade, das er den Bond nicht gespielt hat, den kann ich mir ebenfalls sehr gut als Bond vorstellen.

    Lieben Gruss

    Lady

    AntwortenLöschen
  2. Ja, "Australia" hab ich natürlich auch gesehen. Hugh und Nicole Kidman sind ja seit Jahren befreundet und ich fand es schön, dass sie endlich mal zusammen in einem Film spielen. Ich finde, er passt in jede Rolle, er könnte auch ne Scheibe Toast spielen. *g*

    AntwortenLöschen