Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Sonntag, 18. November 2012

The Raven - Prophet des Todes

Gestern haben wir den Film auf DVD gesehen.



Zum Inhalt:
Baltimore, 1849. Eine brutale Mordserie erschüttert die Stadt und rückt einen ihrer bekanntesten Bürger wieder ins Licht der Öffentlichkeit. Edgar Allan Poe (John Cusack), einstmals gefeierter Autor düsterer und verstörender Erzählungen, ist gesellschaftlich in Ungnade gefallen und muss sich als Literaturkritiker durchschlagen. Bis Emmett Field (Luke Evans), Detective bei der Polizei von Baltimore, eine unheimliche Entdeckung macht, die Poe aus der Vergessenheit und in den Fokus seiner Ermittlungen holt: Ein psychopathischer Serienkiller benutzt Poes Werke als Inspiration für seine grausamen Morde, fordert den Schriftsteller und seinen brillanten Verstand zu einem teuflischen Spiel um Leben und Tod heraus. Jetzt muss Poe mit Detective Field zusammenarbeiten und wie seine berühmteste literarische Schöpfung, der analytisch ermittelnde Amateurdetektiv C. Auguste Dupin, Logik und Kombinationsfähigkeit einsetzen. Nur so kann er weitere Morde verhindern und den Killer fassen, dessen nächster Zug Poe an seiner empfindlichsten Stelle, seiner Liebe zur bezaubernden Emily (Alice Eve), trifft... 

Bis heute ist die Todessache von Edgar Allan Poe unklar. Das nimmt der Film zum Anlass, den Tod des Schriftstellers in die Geschichte einzubauen. 
Die Glanzzeit des Poeten der Schauerromantik ist vorbei, als in Baltimore Morde nach den Vorbildern seiner Geschichten begangen werden. Er ist dem Alkohol verfallen und pleite. Und gerät zunächst selbst unter Verdacht der brutale Serienkiller zu sein. Um seine Unschuld zu beweisen, arbeitet er mit der Polizei zusammen. Es beginnt ein spannendes Katz- und Mausspiel und ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Leben von Poes großer Liebe Emily ist in Gefahr. Der Mörder ist ihm immer einen Schritt voraus und scheint Poe sehr gut zu kennen. Er gibt sich als Bewunderer seiner Werke aus und eifert ihm nach.

Edgar Allan Poe ist eine tragische Figur in der Literaturgeschichte. Seine düsteren und schaurigen Geschichten kommen sicher nicht von ungefähr, denn das Leben meinte es selten gut mit ihm.  Sein wohl bekanntestes Gedicht ist "The Raven - Der Rabe". Es entstand 1845 und brachte ihm erstmals auch Erfolg als Lyriker ein.

Der Film hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Spannend, düster und mit guten Darstellern. John Cusack als Poe spielt den tragischen Schriftsteller, der nur schwer damit klar kommt, dass niemand mehr seine Geschichten lesen will und dem nichts Neues mehr einfällt, sehr gut und mit der richtigen Portion Zynismus. 







Luke Evans als Detective Emmet Field und John Cusack als Edgar Allan Poe






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen