Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Dienstag, 16. Oktober 2012

Noch 15 Tage bis Halloween / Samhain

Heute haben wir beschlossen, an Halloween einen DVD-Abend zu machen. Dabei ist mir ein Film eingefallen, der perfekt für die Nacht wäre:

"The Crow- Die Krähe" aus dem Jahr 1994. Ein fantastischer Film, düster, schaurig, aber trotzdem schön.
Und tragisch, denn der Hauptdarsteller Brandon Lee starb vor Fertigstellung des Films. In einer Drehpause spielte er mit einer Waffe, die echte Kugeln geladen hatte statt Platzpatronen.
Wieder ein vielverspechendes Talent, das viel zu früh von uns ging. Wie River Phoenix und Heath Ledger.

Zum Film:
Nach einer alten Legende wurden die Seelen Verstorbener von einer Krähe in das Reich der Toten gebracht. Wenn allerdings etwas sehr Tragisches mit den Verstorbenen passiert war und die Seelen keine Ruhe fanden, konnte die Krähe die Toten auch wieder ins Diesseits zurückbringen. Solch eine Tragödie erleben der Gitarrist Eric Draven und seine Verlobte Shelly Webster. Sie werden in der sogenannten „Teufelsnacht“, der Nacht vor Halloween, in der in der gesamten Stadt geplündert und gebrandschatzt wird, in ihrer Wohnung von einer Gang überfallen. Die Gang bricht in die Wohnung ein und greift Shelly an. Als Eric ihr zur Hilfe eilen will, wird er von einem Gangmitglied mit einem Messer am Hals verletzt und von zwei anderen mit Pistolen angeschossen. Danach werfen ihn die Gangmitglieder aus dem Fenster der Dachwohnung auf die Straße. Shelly wird vergewaltigt und schwer verletzt. Sie wird in ein Krankenhaus gebracht, wo sie nach langem Todeskampf stirbt. Sarah, ein junges Mädchen, besucht regelmäßig den Friedhof und legt Blumen an die Gräber von Eric und Shelly. Shelly hat sich um Sarah gekümmert, da Sarahs Mutter drogenabhängig ist und nachts mit den falschen Leuten verkehrt. Ein Jahr später wird Eric von einer Krähe wiedererweckt und steigt aus seinem Grab. Er geht in seine alte Wohnung, in welcher ihm Visionen von dem Überfall letzten Jahres erscheinen. Eric verletzt sich absichtlich an seinen Händen durch Glassplitter eines zerstörten Fensters und bemerkt, dass durch die Krähe seine Wunden in Sekundenschnelle heilen. Vor einem Spiegel entdeckt er eine Harlekin-Maske, nach deren Vorbild er sein Gesicht schminkt. Durch den Schutz der Krähe nun nahezu unverwundbar, macht Eric Jagd auf seine und Shellys Mörder.


Zitat: 
Die Menschen haben früher geglaubt, wenn ein Mensch stirbt, bringt eine Krähe ihre Seele in das Land der Toten. Aber manchmal passiert etwas ganz besonders Schlimmes, das so traurig ist, dass die Seele keine Ruhe findet. Und manchmal, aber ganz selten, kann die Krähe diese Seele wieder zurück bringen, damit sie ihre Fehler korrigiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen