Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 13. April 2012

Freitag der 13. - Na und?

Es gibt viele Leute, die heute einfach zuhause und am besten im Bett bleiben, da sie diesen Tag für einen Unglückstag halten und fürchten, ihnen passiert etwas ganz Schlimmes.
Aber woher kommt dieser Aberglaube überhaupt? Was ist so schlimm, wenn der 13. Tag im Monat ein Freitag ist?
Die 13 an sich ist allgemein halt schon als Unglückszahl verschrien. In den meistens Hotels gibt es daher kein Zimmer 13 oder auch keinen 13. Stock, auch im Flugzeug keinen Platz Nr. 13.

Vielleicht ist ein geschichtliches Ereignis eine Ursache für die negative Bedeutung des Datums. Am 13. Oktober 1307 befahl der französische König Philipp IV. die Verhaftung aller Mitglieder des Templerordens in Paris, also der Tempelritter. Dies war damals ein Freitag. 

Oder ist der amerikanische Autor Thomas William Lawson schuld? Er schrieb 1907 den Börsenroman "Friday the 13th". 

Und dann gibt es natürlich noch den Horrorfilm "Freitag, der 13.", aber der ist sicher nicht schuld am Negativimage des Datums, eher ist es umgekehrt und dieser Film macht sich den Aberglauben zunutze.

Was auch immer der Grund für die Angst vor einem Freitag den 13. ist....es ist nicht erwiesen, dass einem solchen Tag mehr Unglücke passieren als sonst. ;-)

1 Kommentar:

  1. also am Freitag, dem 13., ist mir erstaunlicherweise viel positives passiert...

    AntwortenLöschen