Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Dienstag, 13. Dezember 2011

Luciafest - Ein Fest des Lichts

Heute ist der 13. Dezember. Luciafest. Ein Fest, das vor allem in Schweden heute noch gefeiert wird.
Hintergrund für die Wahl des Datums ist, dass an diesem Tag der Gedenktag der Heiligen Lucia ist und der Tag zudem der kürzeste Tag des ganzen Jahres war, ehe die Gregorianische Kalenderreform dem ein Ende setzte. Allerdings ist der Tag kein gesetzlicher Feiertag, auch wenn sich das so manch einer wünschen würde.
Erst in den letzten hundert Jahren etwa entwickelte sich das Lucia Fest zu einem Brauch, der auch landesweite und nicht nur regionale Bedeutung hat. Ab Ende des 19. Jahrhunderts konnten im Freilichtmuseum Skansen in Stockholm Traditionen aus Westschweden zum Luciafest nachempfunden werden. Der Grund für das Aufgreifen der Traditionen war, dass diese für die Nachwelt erhalten bleiben sollten.
Es gibt verschiedene Elemente, die zum Brauch dazu gehören. Das sind zum einen die weißen Gewänder, die bereits erwähnt wurden, zum anderen sind es Kerzen. Verzehrt wird an diesem Tag Lussekatter, das ist ein Gebäck mit Safran, das traditionell zum Luciafest gebacken wird, getrunken werden kann der Glögg. Dabei handelt es sich um eine Art Glühwein, auf jeden Fall ist es ein heißes, fruchtiges und alkoholisches Getränk. Traditionell werden zudem die so genannten Lucialieder gesungen, außerdem wird in den meisten Orten eine Lucia gewählt.
Das Luciafest wird übrigens nicht nur in Schweden begangen, wenn auch dort hauptsächlich. Auch in Dänemark, in Finnland und in Norwegen wird das Fest gefeiert, hier erfreut es sich einer zunehmenden Beliebtheit. Selbst in Deutschland gibt es inzwischen Veranstaltungen zum Luciafest, sie werden in den Orten gefeiert, die eine skandinavische Partnerstadt haben.

Lucia ist übrigens eine Heilige, die sich für den Weg des Glaubens entschied und dafür schwer verwundet wurde. Sie wird meist mit Schwert und Palmzweig, einem Kranz aus Rosen und einer Öllampe dargestellt.

Der Luciatag soll uns an das Licht, das in allem leuchtet, erinnern. Auch in der Dunkelheit ist viel Licht. Es ist ein inneres Licht, das Licht unseres Geistes, das Licht der Einheit, das Licht des Bewusstseins, das alles miteinander verbindet.

Also bei dem Wetter heute wäre ein "Fest des Lichts" doch mal angebracht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen