Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Freitag, 9. September 2011

08. September 2011, kurz nach 21 Uhr, die Erde bebte...

Zunächst wussten wir nicht, was los war. Ein Erdbeben? Ein Flugzeugabstutz in der Nähe oder womöglich ein Terroranschlag im Umkreis? Gedanken an den näher rückenden 11. September...

Wir saßen auf der Couch und es liefen im Fernsehen die letzten Minuten von "Navy CIS L.A.". Plötzlich spürten wir ein dumpfes Grollen oder Brummen, das Haus bebte und die Couch wackelte, als ob jemand daran gerüttelt hätte. Nach etwa 5 Sekunden war alles vorbei.
Mein Schatz: "Was war das?" 
Ich: "Erdbeben?"
Wir erstmal raus auf den Balkon, dann in den Hausflur und nochmal aus allen anderen Fenstern gesehen, aber es war nichts passiert.
Später hieß es dann, es war tatsächlich ein Erdbeben und das Epi-Zentrum lag in Goch an der holländischen Grenze, Stärke 4,4, also schon recht heftig.

Ich selbst habe es allerdings nicht so schlimm empfunden wie vor etwa 15 Jahren. Da ist es ja nachts gewesen und ich wurde wach, weil mein Bett wackelte und die Gläser im Regal klirrten.

Solange das nur alle Jubeljahre mal passiert und nicht heftiger wird, macht mir das nichts aus. Ich hoffe nur, die Natur beginnt nicht langsam sich am Raubtier Mensch zu rächen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen