Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Donnerstag, 21. Juli 2011

Urlaub an der Ostsee, Teil 3

20.07.2011
Wetter sehr gut, die Sonne scheint und es ist warm. Fast schon wieder zu warm, denn es ist kaum Wind. Aber wir wollen uns ja nicht beschweren. ;-)
Nach einem kleinen Einkauf beim REWE machen wir uns auf den Weg zur Trave-Promenade, denn heute wollen wir uns die SS Passat anschauen, ein ehemaliges Segelschulschiff, das hier vor Anker liegt.  Hier gibts mehr Infos

Auf dem Weg dahin gibt es dann mal wieder ein leckeres Fischbrötchen, dann geht es mit der Priwall-Fähre hinüber auf die "Insel". Ein tolles Schiff und eine interessante Besichtigung. Wenn man sich vorstellt, dass die Mannschaft manchmal wochen- oder gar monatelang an Bord verbrachte, ohne an Land zu gehen....
Zurück mit der Fähre wieder in Travemünde machen wir uns erstmal wieder einen gemütlichen Nachmittag im Wohnmobil. 
An diesem Tag kam ein weiterer Düdo auf den Platz und mein Schatz war ganz aufgeregt. ;-) Die beiden haben ihr Womo letztes Jahr gekauft und er hat den ganzen Winter dran und drin gebastelt. Kommt mir bekannt vor, dachte ich mir so. Und da er wenig Ahnung von dem Fahrzeug hat und wie er günstig an evtl. Ersatzteile kommt, war er natürlich für jeden Tipp dankbar.
Am Abend ist dann der übliche Spaziergang zur Promenade angesagt und wir gönnen uns bei Niederegger ein leckeres Marzipaneis. :-)

21.07.2011
Heute ist es etwas bedeckt und die Sonne will nicht so recht rauskommen. Aber egal, wenigstens ist es trocken. 
Erstmal bringen wir gesammelte leere Flaschen weg und dann gehts Richtung Promenade und zum ältesten Leuchtturm Deutschlands. 

Hier ein paar kurze Infos:
Um 1330 wurde er erstmals urkundlich erwähnt.
1534 zerstörten dänische Truppen den Turm.
1539 erbauten holländische Maurer den heutigen Leuchtturm.
Das Leuchtfeuer wurde vermutlich zunächst als offenes Holzfeuer, später mit Hanföl-Lampen vor vergoldeten Hohlspiegeln betrieben.
Der obere Turmteil brannte 1827 nach einem Blitzschlag ab.
Er wurde im klassizistischen Stil erneuert und mit Petroleumlampen versehen.
Ab 1903 leuchteten elektrische Bogenlampen, ab 1937 Glühlampen.


Die Aussicht ist schon gigantisch, aber wegen meiner Höhenangst habe ich doch ein paar Probleme, diese zu genießen. 

Auf dem Rückweg zum Fröschchen gönnten wir uns eine leckere Waffel mit frischen Erdbeeren. Hmmmm, köstlich!
Also eins steht fest: Nach diesem Urlaub muss erstmal Schluss sein mit Leckereien. Dat geht so nicht weiter!! ;-)

Morgen ist unser letzter Tag hier, denn am Samstag gehts zurück in die Heimat. Leider. 
Aber ich freu mich natürlich auf unsere beiden Fellnasen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen