Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Dienstag, 5. April 2011

Rezension: Vor Vampiren wird gewarnt (Charlaine Harris)

Klappentext:
Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, musste einiges wegstecken in der letzten Zeit – die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen übernatürlichen Wesen, in die sie verwickelt war, sind nicht leicht zu verkraften. Immerhin ist ihre Beziehung zu dem Vampir Eric anscheinend in eine neue Phase getreten. Doch dann tauchen zwei Vampire aus Erics wechselvoller Vergangenheit auf. Sie sind ein gefährliches Paar. Und sie haben ihre eigenen Pläne, was Sookies Zukunft betrifft. Es sieht ganz so aus, als würde Sookies sehnsüchtiger Wunsch nach ein bisschen Ruhe und Frieden noch lange nicht erfüllt werden.

Etwa ein Jahr ist es her, seit Sookies letztem Abenteuer und ich habe lange auf die Fortsetzung gewartet.
Im letzten Band brach ein Elfenkrieg aus und es gab einige Opfer. Claudine, Sookies Schutzengel, starb in diesem Krieg. Ihr Zwillingsbruder Claude taucht nun eines Tages vor Sookies Tür auf und möchte eine Zeit lang bei ihr wohnen. Angeblich, weil er sich ohne seine Familie einsam fühlt, denn die Portale zur Elfenwelt wurden verschlossen und er sitzt in der Menschenwelt fest. Sookie gibt ihm Amelias altes Zimmer, da diese nach New Orleans zurückgegangen ist.
Bill wurde in dem Krieg mit Silber vergiftet und erholt sich nur sehr langsam davon. Aber nach einem Besuch Sookies geht es ihm anscheinend etwas besser, denn ihr Elfenblut hilft ihm. Aus lauter Gutmütigkeit macht sie ein weiteres "Kind" von Bills Schöpferin ausfindig: Judith. Ohne zu wissen, dass diese unheimliche Ähnlichkeit mit Bills frührer Frau hat und er deswegen Lorena seinerzeit gebeten hat, sie für ihn anzusprechen. 
Nun ist Judith wieder das. Gibt es nun endgültig keine Chance mehr für Sookie und Bill? Würde ich sehr schade finden.
Sookie ist weiterhin mit Eric zusammen, nach Vampirtradition sogar mit ihm verheiratet. Und sie liebt ihn. Aber liebt er sie auch? Oder sind es die Blutsbande, die die beiden verbindet?
Dann taucht plötzlich Erics Schöpfer in Bon Temps auf, der Römer Ocella. Und er hat ein weiteres "Kind" dabei, den russischen Teenager Alexej. Nachname Romanow, seines Zeichens jüngster Sohn der ermordeten russischen Zarenfamilie. Ocella hat ihn damals aus dem Grab befreit und verwandelt. Aber Alexej ist kein harmloser Teenager, er ist ein gefährlicher Killer und unberechenbar.
Als hätte Eric nicht schon genug Probleme in der Vampirhierarchie, denn schließlich will Victor Madden seinen Posten und da kann er sich keinen Fehler leisten.
Und in Sookies Wald wird eine Leiche gefunden, ein neuer Werwolf, der erst kurz in der Stadt war. Wer hat ihn umgebracht? Und warum?
Sookie wird zu einer Versammlung der Werwölfe eingeladen, um das zu klären. Begleitet wird sie von ihrem Bruder, der sich langsam von dem Tod seiner schwangeren Frau erholt hat und nun mit Michele zusammenlebt.
Und dann ist da ja auch noch Hunter, der Sohn von Sookies Cousine Hadley, und "beschenkt" mit der gleichen Gabe wie sie, Gedanken lesen zu können. Aber der fünfjährige Junge hat noch einige Schwierigkeiten, damit zurecht zu kommen.


Alles in allem sehr viele Handlungsstränge, aber Charlaine Harris gelingt es wie immer, alles zu einem spannenden Finale zuende zu führen. 

Leider ist der deutsche Titel mal wieder sehr gewöhnungsbedürftig....aber das kennt man ja schon.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen