Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Montag, 31. Januar 2011

Bären und Wölfe in Österreich sollen abgeschossen werden

ÖVP-Landesrat Josef Martinz will in Kärnten Bären und Wölfe abschießen lassen und die Wiederansiedlung der Beutegreifer stoppen.

Lest hier weiter:

VIER PFOTEN

Unglaublich!! Und wieder kann ich nur fragen: Was gibt dem Menschen das Recht, sich als Herrscher über die Tierwelt zu erheben?
Manchmal schäme ich mich, ein Mensch zu sein...

Sonntag, 30. Januar 2011

Die Schandmäuler sind zurück

"Traumtänzer" heißt das neue Album der Mittelalter-Folk-Rocker aus München. Und ist einfach nur klasse!
Thomas Lindner und seine Mitstreiter haben eine tolle CD abgeliefert. In einem Interview sagten sie, dass sie diesmal bewusst nicht bekanntgegeben haben, an einem neuen Album zu arbeiten. Dadurch konnten sie ganz ohne Termindruck ihre Songs schreiben und exeperimentieren. Und das hört man.
Mir gefällt die CD sehr gut, tolle tanzbare Musik und schöne Balladen. Und alles handgemacht. 

Lieblingsstücke habe ich noch nicht, dafür muss ich noch öfter reinhören. 


Freitag, 28. Januar 2011

Wintersonne

Heute hatte ich frei. War auch mal schön. 
Draußen dazu die Januarsonne, herrlich. Aber ganz schön kalt ist es bei uns, der Wind ist richtig fies.
Naja, wir haben ja auch noch keinen Frühling.

Heute sind mein Schatz und ich 1 Jahr und 10 Monate zusammen. Manchmal denke ich: Wirklich? So lange schon?
An manchen Tagen kommt es mir wiederum so vor, als würden wir uns schon viel länger kennen. Liegt wohl daran, dass wir uns so GUT kennen. Seelenverwandt nennt man das wohl.

Das Foto ist von 2009, da waren wir erst ganz kurz zusammen.

Jetzt warte ich auf ihn, wir wollen gleich etwas essen gehen. Er ist noch bei unserem Wohnmobil. Jaja, Männer....und Autoschrauber ganz besonders. :-)

Samstag, 22. Januar 2011

Jahreskreisfest IMBOLC am 2. Februar

Bei den Christen heißt es Lichtmess, bei den Kelten Imbolc oder auch das Fest der Göttin Brigid.
Auch wenn die Natur noch in winterlicher Starre verharrt, werden die Tage schon merklich länger und die Sonne geht jeden Tag ein bißchen früher auf. Auch abends ist es ist es länger hell. 
In diesem neuen Licht erscheint die Göttin als Lichtjungfrau Brigid und löst damit die dunkle Göttin ab, die als Percht, Cerridwen oder auch Morrigane den Winter beherrschte. 

Die Kelten begrüßten Brigid in der Nacht vom 1. auf den 2. Februar mit einem Feuerfest und befragten das Orakel. Auch Probe-Ehen für ein Jahr wurden an diesem Tag geschlossen.
Brigid inspirierte Dichter, Heiler und Zauberer gleichermaßen. Selbst die Christen mochten nicht auf ihr Fest verzichten, daher tauften sie das Imbolc-Fest in Maria Lichtmeß um.

Der Name "Imbolc" bedeutet übrigens "Anlegen der Schafe zum Säugen", weil es die Zeit war, wo die ersten Schafe geboren wurden. 

Die Verbindung der Göttin Brigid mit dem Feuer geht aus ihrem Sonne-Charakter hervor. Lichtsäulen und Flammen begleiten sie, als sie zwischen den Welten weder im Haus noch außer Haus, sondern auf der Türschwelle ins Leben trat.
Ihr Attribut, der feurige Pfeil, war sprichwörtlich: der heiß ersehnte erste Frühlings-Sonnenstrahl, der die Erde wärmend traf.
Es ist aber auch übertragen zu sehen: der Feuerpfeil, der ins Herz trifft. Das Entfachen der ersten Frühlingsgefühle und der Liebe.

Und nach ihr wurden Flüsse und Städte benannt: Bregenz, Brigantia, Braganca in Italien, Brig in Wallis, die Ebene Brega in Irland. 

Das Neuentfachen des jungen Lichtes und die Lichtweihe am Lichtmeßtag ist in ganz Europa noch im Brauchtum verankert.
Die katholische Kirche hat daraus die Kerzenweihe gemacht als kleines Überbleibsel des geweihten jungfräulichen Lichtes. Da paßt dann auch der neue Name "Maria Lichtmeß".
 Nun, ich freue mich auf Imbolc, denn dann geht es endlich wieder aufwärts.


Das was ihr rechts unten im Bild seht, ist ein sogenanntes Brigidcross, welches gerne zu Imbolc aus Stroh gebastelt wird.

Freitag, 21. Januar 2011

Nein zu Pelz!

Hier ein Artikel der Organisation "Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V."

Pelztierhaltung muss verboten werden - Tierquälerei ist weder chic noch elegant (20.01.2011)

Zur Antwort der Bundesregierung auf unsere Anfrage zur Haltung sogenannter Pelztiere in Deutschland und anlässlich der momentan in Berlin stattfindenden Fashion Week erklärt Undine Kurth, parlamentarische Geschäftsführerin und tierschutzpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Das Halten und Töten von Tieren zur Gewinnung von Pelz ist eine unglaubliche und absolut unnötige Tierquälerei. Hundert Tausende Nerze, Füchse, Chinchillas und andere Tiere werden unter unsäglichen, artwidrigen Bedingungen gehalten - einzig und allein zu dem Zweck, vermeintlichen Luxus herzustellen.
Es ist ein Skandal, dass sich die Bundesregierung noch nicht einmal dafür interessiert, wie viele Tiere genau betroffen sind. In ihrer Antwort beruft sie sich statt dessen auf Angaben des Zentralverbands deutscher Pelztierzüchter. Auch die Genehmigung und Kontrolle der Tierhaltungsanlagen ist nicht geregelt.
Die Pelztierhandlung unterliegt nach Auskunft der Bundesregierung noch nicht einmal der gewerberechtlichen Anzeigepflicht. Demnach kann jeder für Luxusartikel Tiere quälen und töten - ohne angemeldet oder registriert zu sein!
Ebenso wenig vorhanden sind spezielle Anforderungen an die Fachkunde der Tierhalter.
Eine Spezialisierung auf den Bereich der Pelztierzucht bei der Ausbildung zum Beruf Tierwirt/in wurde 2005 abgeschafft. Die Anzahl der Beschäftigten in diesem Bereich wird von der Bundesregierung als so gering und wirtschaftlich irrelevant eingestuft, dass sie die in dieser Branche beschäftigten noch nicht einmal statistisch erfasst.
Das häufig vorgebrachte Argument der Bundesregierung, ein Verbot der Pelztierhaltung verstieße gegen die Berufsfreiheit, führt sie damit selbst ad absurdum.
Die Pelztierhaltung ist ein antiquiertes grausames Auslaufmodell. Sie sollte in Deutschland schnellstmöglich verboten werden.
Aber auch die Anbieter dieser "Luxusartikel" können nicht aus der Verantwortung entlassen werden. Es ist unverantwortlich, dass noch immer Modeschauen veranstaltet werden, bei denen Pelzprodukte präsentiert werden. Hier sollte schnellstens ein Umdenken erfolgen und Designer in Zukunft auf Pelz verzichten. Tierquälerei ist weder chic noch elegant.

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ganz meine Meinung! Wer unbedingt Pelz tragen will, der soll doch Kunstfell nehmen. Die sehen heutzutage schließlich aus wie echt.

Donnerstag, 20. Januar 2011

john fogerty - bad moon rising live!

Vollmond...


Gestern war ja mal wieder Vollmond. Hier seht ihr ihn bei einem Blick aus unserem Küchenfenster.
Wie immer schlafe ich in diesen Tagen wieder unruhig und träume wirres Zeug. Schlafen kann ich aber.

Es gibt ja eine neueStudie, dass das alles nur Einbildung sein soll. Dass diejenigen, die behaupten ihr Schlaf sei vom Vollmond beeinflusst, sich das nur einreden. Sie wissen, es ist bald Vollmond, also stellen sie sich innerlich schon auf unruhige Nächte ein.

Also ich bilde mir das nicht ein. Und oft weiß ich auch gar nicht, dass Vollmond ist, wenn ich schlecht schlafe. Erst wenn ich dann raussehe, sehe ich den Grund dafür.

Mittwoch, 19. Januar 2011

Ende der Tierversuche für Kosmetik ist bedroht!!

Pressemitteilung der Organisation "Ärzte gegen Tierversuche" vom 18.01.2011:

Ab 2013 soll die letzte Stufe des Vermarktungsverbots für in Tierversuchen getestete Kosmetika in Kraft treten, doch die Europäische Kommission will diesen Termin verschieben. Dies würde weltweit den Tod zigtausender Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten und Mäusen in den Labors der Kosmetikindustrie und ihrer Zulieferer bedeuten.
Der Deutsche Tierschutzbund, der Bundesverband Menschen für Tierrechte und die Ärzte gegen Tierversuche starten daher heute zusammen mit ihren europäischen Partnern in der Europäischen Koalition zur Beendigung der Tierversuche (European Coalition to End Animal Experiments, ECEAE) eine EU-weite Kampagne und rufen die Bürgerinnen und Bürger auf, die Petition »Nein zu Tierqual-Kosmetik« zu unterstützen, die dann öffentlichkeitswirksam den Entscheidungsträgern übergeben werden soll. Die Petition ist über die Webseiten der drei Verbände erreichbar.


Hier bitte weiterlesen

und bitte die Petition unterzeichnen!!

Sonntag, 16. Januar 2011

Award


Ich freue mich, denn ich habe von Perlenhexes Zauberwelt  einen  schönen Award bekommen.
Der Sinn dieses Award ist, das noch nicht so bekannte Blogs bekannter werden.

Es funktioniert folgendermaßen:

Erstelle einen Post, indem Du das Liebster- Blog-Bild und die Anleitung reinkopierst (=der Text den Du gerade liest).

Außerdem solltest Du zum Blog der Person verlinken, die Dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass Du den Award annimmst und ihr den Link Deines Award Posts da lassen.

Danach überlegst Du Dir 3-5 Lieblingsblogs die Du ebenfalls in Deinem Post verlinkst und die Besitzer jeweils per Kommentarfunktion informierst, dass sie auserwählt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an´s Licht bringen.

Deswegen möchte ich Euch bitten, keine Blogs zu Posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger und Leute die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Ich möchte den Award an folgende Blogs weiter geben:

Samstag, 15. Januar 2011

Sterben für die Schönheit


Nein zu Botox!
Eine Reihe von „Alternativen“ wurde bereits entwickelt. Bei einigen dieser Methoden werden Organe getöteter Ratten oder Mäuse verwendet oder es handelt sich gar um Tierversuche, wenn auch um weniger schmerzhafte.
Vom Tierschutzstandpunkt aus gesehen ist dies natürlich inakzeptabel. Dass es auch ganz ohne Tierversuche geht, zeigt der SNAP-25-Test. Dieses molekularbiologische Verfahren ist preisgünstig und mit vier Stunden wesentlich schneller als der Mäusetest. In Großbritannien ersetzt er bereits über 5.000 Mäuse jährlich.
Das Europäische Arzneibuch, das die Prüfung von Botulinumtoxinprodukten regelt, erlaubt seit 2005 neben dem Tierversuch drei „alternative“ Verfahren, wenn diese validiert sind, d.h. wenn sie die gleichen Ergebnisse liefern wie der LD50-Test. Absurderweise bleibt es den Konzernen überlassen, ob und wann sie tierversuchsfreie Testmethoden entwickeln und validieren. Seit Jahren behaupten die Firmen, sie würden an „Alternativen“ arbeiten, doch bislang ist noch keine Methode validiert. Öffentlicher Druck ist nötig, um sie endlich zum Handeln zu bewegen.

Eine Botoxbehandlung kostet zwischen 200 und 600 Euro und muss nach zwei bis sechs Monaten wiederholt werden, weil die Wirkung dann nachlässt. Das ist natürlich ein Riesengeschäft für Ärzte und Hersteller. 

Quelle: Ärzte gegen Tierversuche 

Hilfe für Füchse

VIER PFOTEN

56.000 tote Füchse! Unfassbar! Dabei sind das so schöne Tiere, die man nur selten zu Gesicht kriegt.


Ich kann mich an eine Begegnung erinnern: Vor ein paar Jahren habe ich nach einer Weihnachtsfeier draußen vor unserem Hotel auf meinen damaligen Freund gewartet. Auf einmal lief ein paar Meter vor mir ein Fuchs vorbei, er schaute nur kurz herüber und lief dann seelenruhig weiter. Ich fand diese Begegnung sehr schön.

Vier Pfoten will eine Schonzeit für diese edlen Tiere erreichen, hoffentlich klappt es.

Wie kann man solche Tiere einfach so töten? Aus Spaß...

Donnerstag, 13. Januar 2011

Karriere mit Silberblick

Sie heißt Heidi und ist 2 Jahre alt. Wohnhaft ist sie in Leipzig und im dortigen Zoo die neue Attraktion.
Die Rede ist von einem Opossum, das im Moment für einen regelrechten Hype in der Medienwelt sorgt.

Hierzu ein Artikel auf GMX:

Heidi, das schielende Opossum

Ich finde es total knuffig und es hat schon etliche Fangruppen auf Facebook, MeinVZ und in anderen Sozialen Netzwerken.
Es erinnert mich an die Opossums aus dem Trickfilm "Ab durch die Hecke". Die beiden haben sich ja immer tot gestellt und das macht Heidi wohl auch gerne, wie der Pfleger in einem Interview sagte.

Stefan Raab meinte in seiner Sendung, Heidi sei hässlich. Naja, der sollte wohl mal lieber in nen Spiegel schauen.

VIER PFOTEN hilft den Wölfen in Schweden

VIER PFOTEN

Helft den Wölfen in Schweden. Ab 15. Januar soll die Jagd auf sie freigegeben werden. Unterzeichnet die Online-Petition, es kostet euch nur ein paar Minuten.

Dienstag, 11. Januar 2011

Kid Rock: "Born Free"

Härtere Strafen gegen Tierquäler

Am Wochenende habe ich einen Bericht in der Zeitung gelesen, der mich richtig wütend gemacht hat. Ein Mann hat 5 Hundewelpen einfach aus dem Dachfenster geworfen. Die Kleinen waren gerade geboren und wurden noch gesäugt. Und er hat behauptet, die Mutter hätte sie totgebissen. Untersuchungen konnten das aber nicht bestätigen und er hat zugegeben, sie auf die Straße geworfen zu haben. Die Polizei hat Strafanzeige gestellt.

Was geht in solch einem Menschen vor? Mensch...Kreatur wäre wohl besser. Ich begreife nicht, wie man so etwas tun kann und hilflose Tiere einfach wegwerfen kann. Selbst wenn ich nicht das Geld habe, sie alle durchzufüttern, dann behalte ich sie solange, bis sie entwöhnt sind und gebe sie dann in gute Hände ab. Aber ich entsorge sie doch nicht einfach wie Müll!
Und was wird eine Strafanzeige bringen? Die Strafen für Tierquälerei und in diesem Fall sogar Tiermord, sind meiner Meinung nach immer noch viel zu gering. NIEMAND gibt uns das Recht uns als Herrscher über Natur und Tiere aufzuspielen...nur weil wir es zufällig können.

Und die seelische Qual der Mutter über den Verlust ihrer Kleinen möchte ich mir gar nicht vorstellen. Aber leider kann sie nicht als Zeugin gegen dieses Schwein aussagen...

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
Louis Armstrong

Sonntag, 9. Januar 2011

Seufz....

Warum ist das Wochenende eigentlich immer so kurz und so schnell vorbei? :-( Jetzt ist schon wieder Sonntagabend und morgen heißt es wieder: Ab an die Schüppe! 

Hier ist der Schnee fast vollständig verschwunden und gestern hatten wir 14 Grad...über Null! Auch unnatürlich für Januar.
Naja, heute ist es schon wieder kühler. Aber wenigstens trocken.

Mal schauen, ob es das mit dem Schnee in diesem Winter war oder ob da noch was kommt. 

Wünsche allen noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.


Freitag, 7. Januar 2011

Geschafft!

So, Freitag. Die erste Arbeitswoche im neuen Jahr wäre geschafft. :-)  Geht es euch auch so, dass die sich immer zieht wie Gummi?
Bei uns ist es noch recht ruhig, sind ja auch noch Ferien. Mir ist es immer lieber, wenn richtig gut zu tun ist.

Heute werden wir den Abend genießen und uns zuerst "Ab durch die Hecke" und danach Paul Panzer ansehen. Die Show haben wir im Oktober live in Oberhausen gesehen. War einfach nur genial. :-)

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende...auch wenn das Wetter nicht so toll ist. Macht das Beste daraus.

Montag, 3. Januar 2011

Neue Bücher in 2011

Auf folgende Bücher freue ich mich schon

Jim Butcher: Erlkönig
Band 7 der Reihe "Die dunklen Fälle des Harry Dresden" erscheint im Februar. Der Verlag Feder & Schwert hat sich "erbarmt", die weitere Veröffentlichung zu übernehmen. Zum Glück, ich hatte schon befürchtet, es geht gar nicht mehr weiter.

Charlaine Harris: Vor Vampiren wird gewarnt
Wer Pay-TV hat, kennt vielleicht die Serie "True Blood", sie basiert auf den Büchern von Charlaine Harris. Mir persönlich gefallen die Bücher allerdings besser, obwohl die Rolle der Sookie mit Anna Paquin sehr gut besetzt ist.
Kommt im April 2011

Laurell K. Hamilton: Jägerin des Zwielichts
Ein weiterer Anita-Blake-Roman. 
Die Entführung zweier Werleoparden, die unter ihrem Schutz stehen, zwingt die Vampirjägerin Anita Blake diesmal in die SM-Szene. Um ihre Freunde vor Schmerz und Misshandlung zu retten, muss sie den Vampir Jean-Claude um Hilfe bitten und mit ihren leidenschaftlichen Gefühlen für ihn kämpfen.
Kommt im Mai 2011

Ein frohes Neues Jahr 2011...

...auch wenn heute schon der 3. Januar ist und Manche jetzt schon allergisch reagieren, wenn man ihnen "noch" ein Frohes Neues wünscht.
Ich hoffe, Ihr seid gut reingerutscht. Bei uns war es recht ruhig und harmlos, kein Übertreiben mit dem "Feuerwasser"...grins.
Und heute ist auch wieder der erste Arbeitstag im neuen Jahr. Und ich hab sowas von Lust, das könnt ihr euch nicht vorstellen...


Leider hat das Jahr 2011 nicht so toll angefangen. Gestern gab es einen Riesenkrach mit Tommy's Sohn und ich hätte nicht übel Lust, ihn jetzt endgültig rauszuwerfen. Erzählt er ja sowieso schon überall herum, obwohl es - bis jetzt - nicht stimmt. Warum also nicht in die Tat umsetzen?
Lange kann ich mir das jedenfalls nicht mehr antun und ich sehe es auch nicht ein. Und sein Vater ist mit den Nerven ziemlich am Ende.
Mal sehen, was der Abend heute bringt...